Klasse 6c Drucken

Krestivste Trafostation 2017


Grünauer Straße – gegenüber von Lidl – ein blaues Stromkastenhaus in einem kleinen „Park“ vor mittelhohen Häusern. Unscheinbar, manche Anwohner sagten auch hässlich.

Aber schon wenige Tage später ist daraus ein kleines Kunstwerk –eine Wunderwelt geworden.

Der Grundton des Häuschens ist immer noch blau, aber deutlich erkennbar sind darauf Himmel und Wasser bzw. eine Unterwasserwelt. Schmetterlinge aller Größen und Farben, Wellensittige, ein Weißkopfadler fliegen unter weißen Wolken hindurch. Ein Heißluftballon steigt auf.

Im Wasser tummeln sich Oktopus, Hammerhai, Dori und …

Links in einer Ecke ist ein kleiner Pafin, der lebt auf Island, Amys Lieblingsurlaubsland, das sie in diesem Sommer mit ihrer Omi ein zweites Mal besuchen wird. Es gibt hier so viel zu sehen! Du musst nur ganz nah an das Trafohaus herangehen!

Hast du das U-Boot von Lennert oder Atlantis, die versunkene Stadt, von Vivien entdeckt?

Unser Stromkasten ist eine Reise wert! Wer einen Ausflug mit seiner Familie hierher macht, der sollte  Badesachen einpacken, denn dahinter ist eine kleine, wilde Badestelle – mitten in der Stadt! Cool!!!

Die Künstler: Klasse 5c der Amtsfeld-Schule

Initiator: Stromnetz Berlin

Ein großes Dankeschön an Pjotr, Alex und Thomas

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Wunderwerke

 

Das Hundertwasser-Projekt

Vom 8.04. bis 23.07.2017 findet eine Hundertwasserausstellung im Schloss Britz statt.

Frau Wolle, unsere Klassenlehrerin, und Frau Jahn, unsere Kunstlehrerin, meldeten uns für ein Projekt an.

Die Fahrt dauerte über eine Stunde. Wir mussten auch ein Mal umsteigen. Einigen Mädchen wird auf solchen langen Busfahrten immer schlecht. Aber diesmal kam es nicht dazu, denn den 2. Bus fuhr der netteste, lustigste und tollste Busfahrer, den ich kenne. Die Fahrt verging viel zu schnell.

Im Schloss empfing uns ein Museumsführer. Er erklärte uns drei Bilder des Malers. Man kann in den bunten Bildern Hundertwassers ganz viel entdecken, wenn man genau hinschaut.

Zwiebeltürme, Wassertropfen, Gesichter und viele Linien mit mehreren Farben wecken die Fantasie.

Nachdem wir uns die anderen Wunderwerke angesehen hatten, durften wir selbst unserer Fantasie freien Lauf lassen.

Mit in Zuckerwasser getränkter Kreide zeichneten wir in einem großen Atelier (ehemaliger Ochsenstall) eigene Motive.

Unsere Wunderwerke durften wir mit nach Hause nehmen oder aber für eine Ausstellung dort lassen.

Es war ein tolles Erlebnis für die ganze Klasse!

 

Tara und Frau Wolle, Kl.5c

 

 

 

 

 

Ausflug zur IGA 24.9.2017

 

Am Morgen des 18.09.2017 trafen wir uns zu 8:00 Uhr an der Schule.Von dort aus fuhren wir ca. 30Minuten mit dem X69 Bus zum Blumberger Damm. Wir starteten mit einer Gondelfahrt über den höchsten Punkt des Geländes,stiegen aber nicht aus, sondern fuhren weiter bis zum anderen Ende der Ausstellung.

Nachdem wir uns einen Überblick verschafft hatten, gondelten wir zurück zum höchsten Punkt, dem Wolkenhain.

Dort stiegen wir auf den Aussichtsturm.Von der Plattform des Turmes hatten wir nicht nur das Gelände im Blick, sondern man sah sogar den Fernsehturm.Da wir bei unserer ersten Gondelfahrt einen Spielplatz gesehen hatten, beschlossen wir nun, diesen aufzusuchen, um uns dort auszutoben.

Danach führte uns der Ausflug auf den IGA - Campus. Dort wurden wir von einer Mitarbeiterin in Empfang genommen,die uns Tipps zur Stressbewältigung in der Schule gab.

Am Ende der Exkursion hatten alle noch einmal die Möglichkeit, sich etwas Leckeres am Imbiss der Ausstellung zu kaufen.

Es war ein echt toller Tag!

Neele Partusch 6c                 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 23. Dezember 2017 um 21:35 Uhr
 
Teilen auf Facebook