Bildende Kunst Drucken
Beitragsseiten
Bildende Kunst
Seite 2
Seite 3
Alle Seiten

Wie aus einem Zufall ein Graffiti - Projekt wurde       19.05.16

Interview mit Frau Jahn, unserer Kunstlehrerin

Frau Jahn, wie kamen Sie auf die Idee f√ľr dieses Kunstprojekt?

Mich störten die hässlichen Flecken an der Fassade unserer Turnhalle schon lange.

Und wie lernten Sie die Grafik-Dessinger der Firma ‚Äě0815 industries‚Äú kennen?

Ja, das war ein gro√üer Zufall. Beim Shoppen in Mahlsdorf-S√ľd beobachtete ich einen jungen Mann beim Bespr√ľhen einer Wand. Es stellte sich sp√§ter heraus, dass es die Wand eines Jugendklubs war und er nat√ľrlich im Auftrag handelte. Schnell waren die ersten Kontakte gekn√ľpft.

Ist ja spannend! Wie ging es weiter?

Telefonate mit der Firma. Das ging relativ schnell.

Aber?

Wir brauchten Geld! So starteten wir zu unserem Sportfest einen Sponsorenlauf. Sportlehrer, F√∂rderverein, Eltern und nat√ľrlich unsere Sch√ľler, die um jeden Kilometer und jeden Euro k√§mpften. Herr Jan Heinrich koordinierte alles.

Das ist ja clever! Und wie viel Geld kam zusammen?

Eine Menge! Es reichte, um die Firma zu engagieren.

Das Geld war also zusammen. Nun konnte es endlich mit der Malerei losgehen!?

Nein, leider noch nicht. Die Vorbereitungen daf√ľr dauerten ungef√§hr zwei Jahre. Der Gesch√§ftsf√ľhrer Herr Jan Schmidt kam mehrmals in die Schule und √ľberarbeitete mit allen Sch√ľlern unserer 5. und 6. Klassen die Entw√ľrfe , die vorher im Kunstunterricht gezeichnet wurden, traf mit einer Graffiti-Kommission die ,endg√ľltige Puzzle-Auswahl und Farbgestaltung. Die Idee mit den Puzzleteilen hatten wir von Anfang an. Mit Sch√ľlern habe ich -wie du ja selbst wei√üt-f√ľr jedes Fach Motive, Zeichen und Symbole √ľberlegt und entwickelt. Nat√ľrlich wurde auch unser Standort K√∂penick einbezogen. ¬†So entwarf Isabelle aus der 6b den Picasso-Teller, Charlize die √Ąpfel im Baum, der vorher so kahl aussah.

Heute, am 19. Mai, war es nun endlich soweit! Wir durften die Wand-Puzzle sprayen. Der Wettergott war uns zum Gl√ľck auch gn√§dig!

Allerdings mussten wir zuerst¬† Belehrungen √ľber uns ergehen lassen, denn der Umgang mit den Dosen ist nicht ganz ungef√§hrlich. Deshalb auch die Schutzbekleidung. Wir f√ľhlten uns wie die Teletabbies! Leider verging die Zeit viel zu schnell, wie immer, wenn etwas Spa√ü macht!

Ja Kinder, ehrlich, ich war ziemlich aufgeregt, ob auch alles klappt. Aber schon jetzt wird deutlich, dass sich der große Aufwand gelohnt hat! Ich möchte mich an dieser Stelle, sicher auch in euerm Namen, sehr herzlich bedanken, bes. bei Herrn Schmidt und seiner Firma!

Vielen Dank auch Ihnen Frau Jahn!

Dieses Interview f√ľhrten Charlize aus der 6b und Frau Wolle

 

 

Jackson Pollock bekommt einen Auftrag ‚Äď das gr√∂√üte Gem√§lde der damaligen Zeit

 

Gestern, am 16. März 2016, besuchten wir die Kunstgalerie der Deutschen Bank Unter den Linden.

Diesmal ging es um den amerikanischen K√ľnstler Jackson Pollock.

Dort schauten wir uns sein größtes Bild an. (Nina)

Der K√ľnstler ist nur 44 Jahre alt geworden. Er lebte in England. Bei einem Autounfall verungl√ľckte er t√∂dlich. Er war betrunken.

Sein größtes Bild ist 2,50 m hoch und 6m lang. Das sahen wir uns ganz genau an. (Enrico)

Sein Stil hat mir sehr gefallen. (Helene)

Er hatte es f√ľr eine Kundin gemalt. Es war spannend, es anzugucken, weil man sehr viel entdecken konnte, z.B. Buchstaben, viele Tiere oder Strichm√§nnchen. Gefallen haben mir auch die Bewegungen im Bild. (Isabelle)

Er hat das Bild mit sehr viel Bewegung gemalt (Hong Nhi) ‚Äď bei Musik.

Verr√ľckte Sachen kamen dabei raus. (Maysaa)

J. P. hat faszinierende Bilder gezeichnet, mit Farbe gespritzt oder einfach nur getupft.

Wir konnten sogar selbst etwas zeichnen. (Jonas)

Silke, unsere Kunstexpertin, war  witzig, temperamentvoll und ist die ganze Zeit herum  gehopst.

Sie hat das Gemälde super erklärt und war von unseren Bildern total begeistert. (Tabea)

Mir hat es nicht so gefallen, weil ich nicht so der Kunstfan bin, aber das selber malen war cool. (Dain)

Microsofts Idee, ein Bild im Pollock-Stil auf einem Tablett zu kreieren, gefiel uns allen, denn das machte nicht nur Spa√ü, sondern jeder bekam f√ľr sein Bild bzw. f√ľr dessen Kopie im Microsoft - Cafe gegen√ľber einen gro√üen, besonders leckeren Muffin, den wir dann bei strahlender Sonne genossen.

Danke an alle Initiatoren!

Und einen besonderen Dank an Frau Jahn, die extra zur Schule kam, um uns zu begleiten, Sie hat dieses Kunstprojekt, schon wie im letzten Jahr, wieder f√ľr uns organisiert. (Frau Wolle)

 

 

 


 

Xenopolis - Sprechende St√§dte ‚Äď St√§dte der Zukunft ?

Kunstprojekt der DT. Bank ‚Äď 16.09.-08.11.20155. November 2015-11-06

Ein durchsichtiger Wohnwagen. In der Mitte ein gro√ües Bettgestell mit wei√ü bezogenen Kissen darauf, umgeben von Kakteen ‚Äďunterschiedlich gro√ü und stachelig.

Das soll Berlin sein!?

Wieso Kakteen? Die sind doch nicht typisch f√ľr Berlin.

Wer kommt auf solche Ideen? ‚Ķ Der italienische K√ľnstler Loris Cecchinis.

Wirken wir Berliner so auf¬† Besucher? Oder sind damit die gr√ľnen Lungen Berlins gemeint?

Viele Antworten sind möglich?

Wie lebt man in Wohncontainern? Was bedeuten die vielen Wachsh√§nde in den verschiedenen Farben um eine verh√ľllte Figur gestellt?

Die Ausstellung hatte nur wenige Exponate, aber wieder war es sehr spannend sie zu interpretieren.

Der abschließende Workshop forderte die Fantasie der Kids.

Fachbereich Kunst: Frau Jahn                                                                                                                 05.11.2015

Klasse 6b, Klassenlehrerin Frau Wolle

 


 

 

Verr√ľckt?

Nur, wenn man nicht genau hinschaut!

Am 13. und 19.Mai 2015 besuchten die Klassen 5b und 6c die aktuelle Ausstellung der Deutschen Bank Kunsthalle in Mitte.

Hier stellte der ‚ÄěK√ľnstler des Jahres‚Äú Koki Tanaka einige seiner Bilder, Skulpturen und Videos aus.

Davon angeregt, gestalteten unsere Sch√ľler mit Alltagsgegenst√§nden eigene Skulpturen im Team.

Schaut, was dabei herauskam  .…      

Fachbereich Kunst: Frau Jahn

Klassenleiter: Frau Wolle und Frau Grobys

Ein großes Dankeschön an die Deutsche Bank!

 

__________________________________________________________________________________________________

 

Willkommen in der Amtsfeld - Schule

 

Vitrinengestaltung im Foyer

 

 

 

 

_______________________________________________________________________________________________

 

 

 

 

Pop up Cranach-Projekte

Im Februar und M√§rz 2015 nahmen unsere 4. und 5. Klassen an Workshops zum K√ľnstler Lucas Cranach der J√ľngere im FEZ¬† teil.

Es wurden Tiere aus Cranach-Bildern zu fantasievollen Collagen angefertigt, eigene Porträtfotos mit Rahmen gestaltet (Tape art) und Cranach-Porträts mithilfe von Rastern kopiert.

Die meisten Sch√ľler arbeiteten interessiert und kreativ.

Vielen Dank an alle beteiligten K√ľnstler und dem Fotografen vom Alice-Museum

Im FEZ f√ľr die Organisation und Durchf√ľhrung der Veranstaltungen.

Fachbereich Kunst: G. Jahn

KlassenleiterInnen der 4./5. Klassen

 

 

 

_________________________________________________________________________________

Kunstherbst 2014

Auch in diesem Jahr haben wir vom 23.09. bis 26.09.2014 am Kunstherbst mit unseren Sch√ľlern der¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† 6. Klassen und der Klasse 5b teilgenommen.
Dieses Berliner Kunstvermittlungsfestival wurde traditionsgem√§√ü von den Studenten des Instituts f√ľr Kultur- und Medienmanagement der Freien Universit√§t Berlin in hervorragender Weise vorbereitet und organisiert.
Wir haben mit den Kunst-Touren ausgewählte Galerien und Museen besucht und durften mit Galeristen und Ausstellungsmachern hinter die Kulissen schauen. Zum Beispiel hat die Klasse 6a im Daimler Contemporary abstrakte Bilder kennengelernt und selbst Blattabstraktionen nach Bruno Munari gezeichnet.
Das Schwerpunktthema war in diesem Jahr das Verhältnis von Natur und Kunst.
Im Museum f√ľr Naturkunde haben die Sch√ľler in verschiedenen Workshops unter Anleitung von K√ľnstlern fantasievolle, insekten√§hnliche Figuren aus Stoff, Draht und anderen Materialien gestaltet, haben im japanischen Origami-Stil Zeichnungen zu Skulpturen gefaltet und nat√ľrliche Formen der Pflanzen und Tiere auf Folien gemalt und projiziert.
Alle Sch√ľler hatten viel Spa√ü an diesen ereignisreichen Projekttagen.
Die Sch√ľler und Lehrer der Amtsfeld -Schule danken den Organisatoren, Sponsoren und K√ľnstlern ganz herzlich und freuen sich auf die Teilnahme im kommenden Jahr.
G. Jahn   (Fachbereich Bildende Kunst)

Einige Eindr√ľcke finden Sie hier:¬†¬†¬†¬†¬†

 

 

Projekt Tiermasken

 

Die Kinder der Klasse 3b fertigten im Rahmen des Kunstunterrichtes Masken verschiedener Tiere an und stellten diese in Bewegung und m√ľndlicher Beschreibung dar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Projekt Kunstherbst 2010 !!

 

Auch in diesem Jahr haben Sch√ľler unserer Schule¬† am Kunstherbst f√ľr Kids teilgenommen.

 

Die Sch√ľler der Klasse 6c haben sich am 1. Oktober 2010 in Workshops im Naturkundemuseum k√ľnstlerisch bet√§tigt und verschiedene Medien genutzt.

 

Im Workshop ‚ÄěFlossen, H√§nde, Fl√ľgel‚Äú begaben sich die Sch√ľler in kleineren Gruppen auf eine fotografische Erkundungsreise durch das Museum und haben dabei K√∂rper, K√∂rperteile und Sinnesorgane der Ausstellungsobjekte verglichen. Die am Computer bearbeiteten und ausgedruckten Ergebnisse dienten anschlie√üend als Anregung f√ľr Zeichnungen.

 

Eine zweite Gruppe hat unter fachkundiger Anleitung zum Thema ‚ÄěZwitschern‚Äú eine Klanglandschaft¬† von Tier- und Menschenlauten entstehen lassen. Die Kinder haben dabei Vergleiche zwischen Kultur- und Naturger√§uschen h√∂rbar gemacht und dabei √Ąhnlichkeiten und Unterschiede erforscht.

 

Die Ergebnisse können sich sehen und hören lassen unter:

Kunstherbst 2010

 

 

Viel Spaß beim virtuellen Ausstellungsbesuch.

 

Wir danken ganz herzlich dem Projektteam des Instituts f√ľr Kultur und Medienmanagement der Freien Universit√§t Berlin unter Leitung von Frau Dagmar Boeck sowie der Projektleiterin der Workshops Frau Beate Gorges ¬†f√ľr die rundum gelungene Organisation und die √ľberaus interessanten Konzepte.

Auch im n√§chsten Jahr m√∂chten wir gern mit unseren Sch√ľlern beim Kunstherbst f√ľr Kids dabei sein.

 

G. Jahn

 

 

Grafisches Gestalten

In der¬† Unterrichtseinheit Grafisches Gestalten entwarfen die Sch√ľler der Jahrgangsstufe 6¬† zum Thema ‚ÄěMein Lebensgef√§hrt‚Äú¬† Wohnmobile mit vielf√§ltigen Funktionen.

Die Ideen¬† wurden mit Zeichenfeder und Tusche umgesetzt.¬† Teilweise sind kurze, erl√§uternde Texte eingef√ľgt, die zeigen, mit welcher Begeisterung und Fantasie die Sch√ľler¬† bei der Sache waren.

Einige dieser originellen Ideen sind in unserer Bildergalerie zu

finden.

Bitte auf die Kamera klicken:             

 

G. Jahn

 

Projekt Kunstherbst 2009

Am 23.09.2009 haben die Sch√ľler der Klassen 6b und 6c am Kunstherbst f√ľr Kids teilgenommen.

Im Tierpark Friedrichsfelde haben die Sch√ľler in zwei Arbeitsgruppen Objekte zur Thematik ‚ÄěLebensr√§ume f√ľr Tiere und Menschen‚Äú erstellt. Dabei konnten sie in Workshops einzeln oder in kleinen Gruppen ihre Ideen umsetzen.

Anregungen erhielten sie durch K√ľnstler und begleitende Lehrer. Alle Sch√ľler waren mit Spa√ü und Begeisterung¬† am kreativen Gestalten und k√∂nnen stolz auf ihre Arbeiten sein.

Die Ergebnisse wurden am Sonnabend, den 26.09.2009 in der Stiftung Starke pr√§sentiert und sind am Mittwoch, 07.10.2009, zum Tag der offenen T√ľr im Foyer unserer Schule zu sehen.

Wir danken dem Team der Freien Universit√§t Berlin unter Leitung von Frau Zeh f√ľr die rundum gelungene Organisation. Ein besonders Dankesch√∂n m√∂chten wir der Studentin Janine Friese sagen, unserer Betreuerin vor Ort.

G. Jahn


Zur Ansicht einiger "Werke"  in der Bildergalerie bitte auf die Kamera klicken:        

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 08. Juni 2017 um 16:55 Uhr